Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


projektseite

Derzeitige Projekte am Astropeiler Stockert

Die Gruppe am Astropeiler Stockert befasst sich derzeit mit folgenden Projekten:

Beobachtungen mit dem 25m Spiegel

  • Regelmäßige Beobachtungen von zirkumpolaren OH Masern. Ziel hierbei ist es, die zeitliche Veränderung der Maser-Emission zu erfassen und damit Rückschlüsse auf die AGB Sterne zu ziehen. Dieses Projekt ist eine Zusammenarbeit mit den Universitäten Hamburg und Manchester. Ergebnisse sind auf dieser Seite zu finden.
  • Suche nach „Fast Radio Bursts“. Diese Fast Radio Burst sind einzelne Ereignisse, die ihren Ursprung in kosmologischen Entfernungen haben. Am Astropeiler Stockert wird das Instrument genutzt, um in Parkposition Signale aufzuzeichnen und nach dem Auftreten von solchen Bursts zu fahnden. Herausforderung hierbei sind die sehr großen Datenmengen und der immense Rechenaufwand bei der Analyse. Dieser wird durch den Einsatz von massiv parallelen Rechenoperationen auf Grafikprozessoren bewältigt. Die Erfolgsaussichten sind nicht allzu groß, aber die ungenutzte Beobachtungszeit wird so optimal verwendet.
  • Beobachtung von „Repeat Fast Radios Bursts“. Eigentlich sind Fast Radio Bursts einmalige Ereignisse. Keine Regel ist aber ohne Ausnahme: Es gibt zwei Fast Radio Bursts, bei denen wiederholt das Auftreten dieser Ereignisse beobachtet wurde. Einer dieser sogenannten Repeat FRBs konnte einer Zwerggalaxie zugeordnet werden. Diese Stelle wir regelmäßig vom Stockert Teleskop beobachtet. Hier sind die Erfolgsaussichten nicht allzu groß, da alle bisher aufgetretenen Pulse zu schwach waren, um von einem Teleskop der 25 m Klasse beobachtbar zu sein. Der erst kürzlich entdeckte zweite „Repeater“ ist das schon erfolgversprechender: Hier wurden Pulse beobachtet, die innerhalb des Empfindlichkeitsbereiches des Stockert liegen. Daher hat sich der Beobachtungsschwerpunkt auf diesen FRB verschoben.
  • Magnetar J1809-194: Nur wenige Magnetare sind im Radiobereich beboachtbar. Der hier genannte Magnetar wurde 2006 beobachtet und verschwand dann im Laufe des Jahres 2008. Nun wurde er wieder beobachtet (Dezember 2018). Seitdem verfolgt der Astropeiler Stockert durch regelmäßige Messungen die weitere Entwicklung dieses Magnetars.
  • Die anderen Themen, denen sich das Team am Astropeiler widmet sind: Diverse Pulsarbeobachtungen, insbesondere „Giant Pulses“ und „Mode Changing“, Wasserstoff-Emission von anderen Galaxien, Hochauflösenden OH-Absorptionsspektren, Beobachtung der Kontinuumsstrahlung von Galaxien

Kontakt für Interessierte: messbetrieb (at) astropeiler.de

projektseite.txt · Zuletzt geändert: 2019/03/21 22:09 von astropeiler